Auftritte

Nächster Termin: So 02.09.2018:  Frühschoppen Waldfest Todtnauberg
August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    
Besucher gesamt: 77725
Zählung seit: 07.04.2010
Konzertreisen > Tirol 2012

Unterlangkampfen / Tirol vom 3. bis 5. August 2012

Auf Einladung der Bundesmusikkapelle Unterlangkampfen reiste die Berger Musik vom 3. bis zum 5. August ins Tiroler Land nach Österreich um den österreichischen Musikerinnen und Musikern zum 150jährigen Jubiläum zu gratulieren.

Am frühen Freitag morgen begann die Reise, die die Trachtenkapelle über den Randen, Schaffhausen und durch den Arlberg-Tunnel nach Tirol führte. Auf der Fahrt konnten die Reiseteilnehmer noch eifrig den Text der inoffiziellen Tiroler Hymne, „Dem Land Tirol die Treue“ lernen. Am frühen Nachmittag wurde die musikalische Reisegruppe dann in der kleinsten Stadt Österreichs, dem Glasmanufakturzentrum Rattenberg, von dem Organisator und Kontaktmann der Reise, Gerhard Huber, dem Schwager des Aktiven Musikers Benno Rotzinger, und dessen Frau Elisabeth standesgemäß und der Tiroler Tradition entsprechend mit einem Stamperl Schnaps empfangen. Walburga Kohler, die an dem Reisetag Geburtstag feiern durfte, unterstützte Gerhard hierbei als Marketenderin.

Nach dem Quartierbezug und einer kurzen Erholungspause beim Dampflwirt in Niederbreitenbach ging es zum Festzelt, wo im Festzelt ab 19.00 Uhr der erste Auftritt am Tag der Wirtschaft und Vereine auf dem Programm stand. Vor voll besetzten Reihen wusste die Trachtenkapelle Todtnauberg beim Festkonzert zu überzeugen auch wenn es wegen der Größe des Zeltes schwierig war, die Zuschauer in den hinteren Reihen musikalisch zu erreichen. Bei dem abschließenden Marsch „Dem Land Tirol die Treue“ jedoch, sangen auch die Besucher in den hintersten Reihen kräftig mit. Nach dem Konzert wurde dann zu den Klängen der Blaskapelle Großkarolinenfeld ausgiebig gefeiert. Es dauerte bis in den frühen Morgen, bis sich die letzten Musikerinnen und Musiker im Regen auf die rd. zwei Kilometer Fußweg über die Feldwege von Unterlangkampfen zum Dampflwirt aufmachten.

Nach einem ausgiebigen Frühstück hatte unser Reiseführer Gerhard eine kleine Rundreise durch die nähere Umgebung organisiert. Zunächst stand ein Besuch bei der Bundesmusikkapelle Niederndorf und die Besichtigung des dortigen Probenlokals auf dem Programm. Beeindruckt von dem Probelokal in Tonstudioqualität, den zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten für Registerproben, Instrumente und Trachten und dem mit einem direkten Zugang versehenen Musikpavillon und nach interessanten Gesprächen mit dem Obmann und dem Dirigenten der Niederndorfer Musikanten ging es dann weiter zum Fuße des Zahmen Kaisers nach Durchholzen-Walchsee.

Mit dem Sessellift wurde der Berg erklommen und nach einem kurzen Spaziergang erreichte die Schwarzwälder Wandergruppe die Aschinger Alm. Nach einer kurzen Führung durch die dort befindliche Käserei und dem Mittagessen mit einer großen Schnitzelportionen für Jessica Mühl, gab die Trachtenkapelle den anwesenden Bergtouristen ein kleines, mit viel Applaus bedachtes Unterhaltungskonzert. Nachdem die Instrumente wieder im Auto von Gerhard verstaut waren, ging es zu Fuß zur Bergstation des Sesselliftes, um auf der dort befindlichen Sommerrodelbahn mit einer rasanten, für fast alle auch unfallfreien Abfahrt mit den Rodelschlitten ins Tal zu sausen. Anschließend führte uns Gerhard zur Seemühle am Walchsee, wo ein paar Unerschrockene trotz des heranziehenden Gewitters noch einen Sprung ins kühle Nass des Walchsee wagten. Die folgende Gewitterschauer verbrachte die Musik dann im Biergarten der Seemühle bevor dann die Rückfahrt zum Quartier anstand. Am Abend ging es dann natürlich wieder ins Festzelt zu der Nacht der Giganten. Nach dem Konzert der Musikkapelle Antholz gab es zur der Musik der „Hattinger Buam“ auch einen Weltrekord im Steinheben durch den stärksten Mann Österreichs und ein Traktor Wettziehen zu bestaunen.

Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen des Bezirkmusikfestes des Unterinntaler Musikbundes. Zunächst umrahmte die Trachtenkapelle gemeinsam mit den Musikkapellen des Unterinntaler Musikbundes bei strahlendem Sonnenschein musikalisch den feierlichen Feldgottesdienst und den anschließenden kurzen Festakt. Anschließend ging es dann mit Marschmusik zurück zum Festzelt, wo der Ausflug nach dem Mittagessen langsam dem Ende entgegen ging. Nach einer kurzweiligen Heimfahrt mit viel Blasmusik und dem immer wieder aus vollem Halse intonierten „Dem Land Tirol der Treue“ endete die Reise schließlich bei strömenden Regen am späten Sonntag Abend wieder auf dem Rathausplatz in Todtnauberg.