Herzlich Willkommen!

Wir freuen uns, Euch auf unserer Homepage begrüßen zu dürfen.

Die Trachtenkapelle Todtnauberg e.V. ist im schönen Bergdorf Todtnauberg am Fuße des Feldbergs im Schwarzwald Zuhause. Mit etwa 45 aktiven Musikerinnen und Musikern begleitet die Trachtenkapelle verschiedenste Veranstaltungen mit abwechslungsreichem Repertoire. Die Liebe zur traditionellen und modernen Blasmusik, sowie zur Schwarzwälder Tracht pflegen wir seit über 100 Jahren. Gerne umrahmen wir auch Ihre Veranstaltungen musikalisch – treten Sie einfach mit uns in Kontakt!

Ihre Trachtenkapelle Todtnauberg e.V.

Trachtenkapelle Todtnauberg e.V.

Aktuelles

Lassen Sie sich in die aufregende Ära des Wilden Westens entführen, wo Winnetou und Old Shatterhand in den endlosen Steppen Abenteuer erlebten. Unsere diesjährige musikalische Reise wird von keinem Geringeren als unserem talentierten Dirigenten Stefan Seeherr geleitet. Er hat ein vielfältiges Programm zusammengestellt, das zeitlose Filmmusik, anspruchsvolle Soundtracks und lebhafte Countrymusik vereint. Mit fesselnden Melodien und überraschenden Klangeffekten bringen wir das Lebensgefühl der Cowboy-Ära direkt zu Ihnen ins Kurhaus.
 

Genießen Sie einen Abend voller spannender Musik und lassen Sie sich von der Atmosphäre der Saloons und Prärien verzaubern. Die Trachtenkapelle Todtnauberg freut sich darauf, Sie auf diesem musikalischen Abenteuer begrüßen zu dürfen. Ihr Besuch ist uns eine Ehre, und wir versprechen Ihnen ein Konzerterlebnis, das Sie nicht vergessen werden.
 

Wir erwarten Sie am 19. Mai 2024 um 20 Uhr – verpassen Sie nicht unser musikalisches Indianerehrenwort!

 

1-1-1: 1 Wochenende, 1 Orchester, 1 Konzert – dieses tolle Event für Jungmusiker*innen aus der Umgebung findet vom 03.11.-05.11.2023 erstmals bei uns in Todtnauberg statt.
 

  • Freitag, 03.11.23 – 17:00-20:00 Uhr: Kennenlernen, Gesamtprobe
  • Samstag, 04.11.23 – 9:30-18:00 Uhr: Registerproben, Gesamtproben, Musikspiele, Mittagessen
  • Sonntag, 05.11.23 – 10:30-ca.17:00 Uhr: Generalprobe, Mittagessen, Abschlusskonzert im Rahmen der Verleihung der Jungmusiker-Leistungsabzeichen


Treffpunkt ist immer das Kurhaus Todtnauberg (Kurhausstraße 3a, 79674 Todtnauberg). Für das selbstständige Bilden von Fahrgemeinschaften ist der Treffpunkt am Freitag um 16:30 Uhr und am Samstag um 9:00 Uhr beim Schwimmbadparkplatz in Schönau.

Für das gesamte Wochenende wird das eigene Instrument benötigt, sowie ein Notenständer und die Noten. Diese werden vorab per Mail versandt. Es wäre schön, wenn am Sonntag beim Abschlusskonzert im Rahmen der JMLA-Verleihung das T-Shirt des eigenen Vereins oder ein anderes einfarbiges T-Shirt und eine schwarze Hose getragen wird. Getränke und Snacks stehen während des gesamten Wochenendes jederzeit zur Verfügung. Am Samstag sowie Sonntag wird es für die Teilnehmer*innen ein Mittagessen geben. Beachtet bitte dazu die folgende Abfrage und teilt uns Allergien und Unverträglichkeiten unbedingt mit.

Bitte füllt den Anmeldebogen (zweite Seite) vollständig aus und schickt ihn bis zum 01.10.2023 per Mail (jugendteam@tk-todtnauberg.de) oder Post an Kathrin Thoma, Hasbach 8, 79674 Todtnau.

Bei weiteren Fragen sind wir per E-Mail, WhatsApp oder Anruf erreichbar:
jugendteam@tk-todtnauberg.de
0174-4126146 (Ann-Kathrin Schneider)

Wir freuen uns schon jetzt auf ein tolles Wochenende!
Mit musikalischen Grüßen

Jugendteam Trachtenkapelle Todtnauberg e.V.
 

Bereits seit über 55 Jahren feiert der Musikverein Berg e.V. sein traditionelles Bergfest. In diesem Jahr stand aufgrund des 100-jährigen Vereinsbestehens ein ganz besonderes an, zu dem auch die Trachtenkapelle Todtnauberg eingeladen war. Der Kontakt der beiden Vereine entstand durch die beiden Musikerinnen Anna-Lena Sütterlin und Sarah Lemke, die sich durch ihr Studium in Ravensburg kennengelernt und angefreundet haben. Da der erste Vorsitzende des MV Berg Reinhold Köberle und Anna-Lena Sütterlin bereits die Hochzeit von Sarah und Christian Lemke als Trauzeugen gemeinsam planten, lag auch die Planung dieses Besuchs in besten Händen.

Am Freitagmittag trafen sich die Musikerinnen und Musiker der Trachtenkapelle auf dem Rathausplatz Todtnauberg, wo der Reisebus beladen und pünktlich um 13 Uhr abgefahren wurde. Die verhältnismäßig kurze Fahrt wurde dennoch vollends genossen und so kam man gegen 16 Uhr fröhlichen Gemütes in der Gemeinde Berg bei Ravensburg an. Nach einem kurzen Abstecher ins Festzelt, wo die erste Begrüßung durch die Gastgeber stattfand, wurden die Schlafgelegenheiten bezogen.

Abends fand dann die offizielle Begrüßung und Eröffnung des Bergfestes im Gemeindesaal statt, bei der die Bürgermeisterin Manuela Hugger den Musikverein Berg für sein 100-jähriges Bestehen beglückwünschte. Dabei durfte die Trachtenkapelle zusammen mit dem Musikverein Berg diese Eröffnung musikalisch umrahmen und anschließend mit dem traditionellen Bergfestmarsch gemeinsam zum Festzelt auf der Bergkuppe marschieren. Dort heizten die „Berger Dorfmusikanten“ die Besucher mit ihrem breiten Repertoire aus modernen sowie altbekannten Stimmungsmachern und solistischen Elementen ordentlich ein.

Am Samstagvormittag fuhr man mit dem Reisebus in die nur wenige Kilometer entfernte Stadt Ravensburg, wo eine interessante Stadtführung auf die Musikerinnen und Musiker der Trachtenkapelle wartete. Nach exklusiven Einblicken hinter die Stadtgeschichte von Ravensburg machte man sich auf den Weg nach Tettnang zum Hopfengut No. 20, wo neben leckerem Essen eine Führung über das Hopfengut mit feiner Bierverkostung geboten war. Mit dem Bus ging es anschließend wieder zurück nach Berg, denn dort wartete mit der Band „Midnight Special“ ein wahres Programmhighlight. Inmitten von 1500 weiteren Gästen feierte man bis in die Nacht hinein und hatte dabei die Gelegenheit, den gastgebenden Musikverein kennenzulernen.

Die Nacht endete für einige noch viel zu früh, als es am Sonntagmorgen um 8:30 Uhr zur Aufstellung zum Kirchzug ging. In der St. Petrus und Paulus Kirche durften die Musikerinnen und Musiker der Trachtenkapelle Todtnauberg den ökumenischen Gottesdienst musikalisch umrahmen. Gleich danach zog man mit dem Musikverein Berg und der Gemeinde zum Festzelt, wo ein Frühschoppen die müden Geister aufweckte. Aufgrund der wechselhaften Witterung musste der geplante Festzug leider abgesagt und zur Indoor-Party mit Fahneneinmarsch der Vereine umfunktioniert werden, was der Stimmung jedoch keinen Abbruch tat. Der Gesamtchor aus allen eingeladenen Vereinen der näheren Umgebung war sicherlich nicht nur für die Teilnehmenden ein absolutes Highlight. Zum krönenden Abschluss des Wochenendes brachte die Tiroler Formation Viera Blech das Bergfestzelt nochmals zum Beben, bevor die Musikerinnen und Musiker der Trachtenkapelle Todtnauberg den Heimweg antreten mussten.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Musikverein Berg e.V. für die großzügige Gastfreundschaft und die Organisation und freuen uns bereits jetzt auf den Gegenbesuch unserer neuen Freunde aus Berg!

 

Am diesjährigen Pfingstsonntag verwandelt sich das Kurhaus in Todtnauberg zum Tatort und man wird sich in dieser geheimnisvollen Atmosphäre fragen: „Wer war der Mörder?

 

Im Rahmen des Kriminalgenres sorgt die begleitende Musik stets für Intensität, Überzeugungskraft und Spannung. Dirigent Stefan Seeherr hat mit dem diesjährigen Konzertprogramm ein vielfältiges Repertoire an kriminalistischen Tönen zusammengestellt. Diese Ausdrucksstärke und Dramatik möchten die Musikerinnen und Musiker der Trachtenkapelle Todtnauberg e.V. mit gleichermaßen imposanten wie dramatischen Klängen sowie eindringlichen Effekten vermitteln. Also eine wahre Mischung aus Musik und Mord, Schrecken und Entsetzen, Ermittlung und Aufdeckung.

 

Wir laden alle herzlich dazu ein, bei dieser einmaligen Verfolgungsjagd, dem diesjährigen Jahreskonzert der Trachtenkapelle Todtnauberg e.V. am 28. Mai 2023 um 20 Uhr unter dem Motto „Crime Night Todtnauberg – Tatort Kursaal!“ dabei zu sein.

 

Werden Sie Teil dieses schaurig-schönen Abends mit Gruselgeschichten, heldenhaften Ermittlern und auch manch komödiantischer Einlage und unterstützen Sie sogar selbst Detektive wie James Bond oder Inspektor Gadget.

 

Wir freuen uns auf Ihr (Ent-)Kommen!

 

Die Berger Musik lädt ihre Ehrenmitglieder und aktiven Mitglieder zum Ehrenmitgliederstammtisch am 28. April ab 20 Uhr in Marianne und Jochens Weinlädele in Todtnauberg ein. Wir freuen uns auf einen geselligen Abend.

Traditionell an Ostern startet die Trachtenkapelle Todtnauberg in die Konzertsaison In diesem Jahr wird der Musikverein Trachtenkapelle Stegen e.V. in Todtnauberg zu Gast sein und unter der Leitung von Michael Hoferer den ersten Konzertteil gestalten. Mit einer Mischung aus modernen, rockigen Stücken sowie traditioneller Blasmusik haben die beiden Vereine ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.
 

Die Musikerinnen und Musiker aus Stegen und Todtnauberg laden Sie ganz herzlich ein und freuen sich schon jetzt auf Ihren Besuch sowie einen unterhaltsamen Abend. 
 

Konzertbeginn ist am Ostersonntag, den 9. April 2019 um 20.00 Uhr im Kurhaus Todtnauberg, der Eintritt ist frei. Im Anschluss öffnet die UnverwechselBAR! 

Wechsel an der Spitze des Vereins nach 10 Jahren

Im Rahmen der ordentlichen Jahreshauptversammlung stellte Dominic Iwertowski das Amt des ersten Vorsitzenden nach 10 Jahren zur Verfügung; zu seinem Nachfolger wurde Sebastian Thoma gewählt. Auch weitere Vorstandsposten galt es neu zu besetzen.
 

Nach einem Gottesdienst zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des Vereins, der von der Trachtenkapelle musikalisch umrahmt wurde, eröffnete am 11. März zunächst die erste Vorsitzende des Förderverein Trachtenkapelle Todtnauberg e.V., Theresa Brender, den Abend im Pfarrsaal. Ihr Stellvertreter Leonard Schelb berichtete in seinem Tätigkeitsbericht von einem intensiven Jahr. Die personelle Situation blieb hier unverändert, alle wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Ganz anders jedoch stellte sich die Situation bei der Trachtenkapelle Todtnauberg e.V. dar: Der erste Vorsitzende Dominic Iwertowski begrüßte, wie seit längerem angekündigt, nun zum letzten Mal die Vereinsmitglieder und Gäste im Pfarrsaal von Todtnauberg. Nachdem der aufgrund des Festjahres 2022 sehr umfangreiche Tätigkeits- und Kassenbericht von Schriftführerin Anna-Lena Sütterlin sowie Kassiererin Regina Thoma verlesen waren und auch die einwandfreie Kassenführung bestätigt war, erfolgte die Entlastung des Gesamtvorstandes von der Versammlung. Anschließend wurde es emotional. Zunächst verabschiedete Dominic Iwertowski die Kassiererin Regina Thoma mit sehr persönlichen Worten aus ihrem Amt. Neun Jahre lang sei sie eine der Vor- und Mitdenkerinnen in der Vorstandschaft gewesen – und das weit über ihren eigentlichen Zuständigkeitsbereich hinaus. Eine wahre Stütze und ein vorbildliches Vereinsmitglied, um die man stets sehr dankbar gewesen sei, was auch der lange Applaus nach Regina Thomas eigenen Abschiedsworten deutlich zum Ausdruck brachte. Zu ihrer Nachfolgerin wurde schließlich Jessica Mühl gewählt.

Während Anna-Lena Sütterlin als Schriftführerin, Natalie Thoma als Vertreterin des Jugendteams sowie Thorben Dietsche als Beisitzer für Verpflegung drei Personen in ihren Ämtern bestätigt wurden, wählte die Versammlung Ann-Kathrin Schneider zur Verantwortlichen für Öffentlichkeitsarbeit. Nach ebenso einstimmiger Akklamation wurde Simon Sütterlin zum künftig stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins gewählt.

Bevor nun Dominic Iwertowski die Wahlleitung an Ortvorsteherin Franziska Brünner übertrug, wandte er sich mit emotionalen Abschiedsworten an die Versammlung. Damals 2012 für ihn zunächst unvorstellbar, sei er mit bzw. an dieser großen Aufgabe im letzten Jahrzehnt persönlich sehr gereift und habe viele sehr erfüllende Momente erleben dürfen. Er dankte zudem allen, die ihn auf diesem teilweise auch sehr herausforderungsvollen Weg unvoreingenommen begleitet haben, insbesondere seiner Partnerin Katharina, die in dieser Zeit oftmals viel Verständnis und Toleranz habe aufbringen müssen. Die lang anhaltenden stehenden Ovationen zeigten den großem Respekt der Anwesenden vor seiner Leistung.

Die Entscheidung um den neuen ersten Vorsitzenden erfolgte dann per geheimer Wahl; die Mitglieder stimmten hierbei mit absoluter Mehrheit für Sebastian Thoma, der die Wahl und die neue große Aufgabe annahm, wozu ihm alle Anwesenden mit einem großen Applaus gratulierten. Er und sein Stellvertreter Sütterlin ergriffen direkt danach das Wort für eine ergreifende Laudation, in der sie die zentralen Stationen von Iwertowskis großem Wirken nochmals nachzeichneten und ihm im Namen des Gesamtvereins einen großen Dank aussprachen. Viele persönliche Opfer sowie der große ehrenamtliche Einsatz Woche für Woche seien alles andere als eine Selbstverständlichkeit gewesen – als besonderen Verdienst hoben sie dabei seine Empathiefähigkeit hervor. Als dann darauffolgend alle Aktivmitglied das selbstgedichtete Lied „Gut, dass Du Vorstand warst!“ anstimmten, brachen sich im Saal insbesondere beim scheidenden Vorsitzenden die Gefühle sichtlich Bahn.

Danach bedankte sich Sebastian Thoma in seiner neuen Rolle bei allen Helferinnen und Helfern des vergangenen Jahres und auch die Ortsvorsteherin Franziska Brünner richtete ihren Dank an Iwertowski sowie den Gesamtverein, gerade auch für das tolle Jubiläumsfest im vergangenen Jahr, was eine regelrechte Bereicherung für Todtnauberg gewesen sei.

 

Ältere Artikel >>

 

Besuchen Sie uns auch auf

Facebook    Instagram

 

Trachtenkapelle Todtnauberg e.V.